Start für Huawei-Stipendium 2018

Jetzt mitmachen und Chance auf Gratis-Wohnplatz sichern

Das Huawei-Stipendium geht in die siebte Runde: Auch heuer unterstützt der weltweit führende Hersteller von Telekommunikationslösungen wieder gemeinsam mit der ÖJAB (Österreichische Jungarbeiterbewegung) drei Studierende mit kostenlosen Wohnheimplätzen. Ab sofort können sich angehende Akademikerinnen und Akademiker unter www.oejab.at/huawei-stipendium bewerben. Die Einreichfrist endet am 15. Mai 2018.

Seit 2012 stiftet Huawei im Rahmen des Huawei-Stipendiums jährlich drei Wohnheimplätze für erfolgreiche, aber sozial benachteiligte bzw. finanziell schwache Studierende in einem ÖJAB-Haus (www.oejab.at) ihrer Wahl an den Standorten Wien, Graz, Salzburg, Eisenstadt, Krems/Donau, Mödling und Bad Gleichenberg. Vergeben wird das Stipendium an angehende Akademikerinnen und Akademiker, die für ihr Studium ihren Heimatort verlassen müssen.

„Eine fundierte Ausbildung ist wichtig und darf keine Frage des Wohlstands sein. Deshalb unterstützen wir mit dem Huawei-Stipendium junge Talente“, sagt PAN Yao, Managing Director Huawei Österreich. „Anzahl und Niveau der Einreichungen sind jedes Jahr hoch. Wir sind schon sehr gespannt auf die Bewerbungen 2018.“

So kann man sich bewerben

Angehende Akademikerinnen und Akademiker jeden Alters und jeder Nationalität können sich ab sofort für das Huawei-Stipendium 2018 bewerben. Neben einigen Formalkriterien gilt es, mit einem persönlichen Aufsatz zu folgendem Thema überzeugen: „Vorsicht, Smombie! – Exzessive Smartphone-Nutzung führt immer häufiger zu Unfällen. Projekte wie Boden-Ampeln oder Einbahn-Gehwege sollen Abhilfe schaffen. Sicherheitsvorkehrungen versus Eigenverantwortung: Wie sollte man deiner Ansicht nach dem Problem begegnen?

Über die Vergabe der drei Stipendien entscheidet auch in diesem Jahr eine Experten-Jury. Alle Details und Informationen zur Teilnahme können im Internet unter www.oejab.at/huawei-stipendium nachgelesen werden. Einreichungen werden bis einschließlich 15. Mai 2018 angenommen.

„Seit mehr als 70 Jahren bieten wir jungen Menschen aus allen Teilen der Welt eine bezahlbare Unterkunft mit hohem Wohnstandard während ihres Studiums bzw. ihrer Ausbildung. Als gemeinnützig geführte Studentenheimträgerorganisation ist es unser Anliegen, ihnen fernab ihres Heimatortes einen familiären Rahmen zu bieten und ihnen diesen Lebensabschnitt zu erleichtern. Wir leben soziale Verantwortung – dazu zählt auch unser Engagement in der internationalen Bildungsarbeit, Flüchtlingshilfe und Integration sowie Entwicklungszusammenarbeit“, so Josef Wimmer, stellvertretender Geschäftsführer der ÖJAB. „Wir freuen uns, mit Huawei einen starken, internationalen Partner an der Seite zu haben, der mit uns gemeinsam junge Talente unterstützt und somit beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium schafft. Das Huawei-Stipendium hilft finanziell benachteiligten Studierenden, sich auf eine aussichtsreiche Ausbildung zu konzentrieren.“ 

Bildungsinitiative Huawei University

Das Huawei-Stipendium ist Teil einer langfristigen Bildungsinitiative von Huawei Österreich, die unter dem Namen „Huawei University“ mehrere Programme für Studierende und Schüler/innen umfasst: Der Telekommunikationshersteller investiert in Kooperation mit dem Bildungsministerium in heimische Forschungs- und Bildungsprojekte (zuletzt in das „Future Learning Lab“ der Pädagogischen Hochschule Wien), finanziert im Rahmen von „Seeds for the Future“ jährlich eine Studienreise nach China für zehn österreichische Studierende und hilft in Zusammenarbeit mit der TU Wien sozial benachteiligten jungen Menschen. Ziel der Initiative ist es, die digitale Gesellschaft und einen verbesserten Umgang mit IKT-Technologien zu fördern sowie den kulturellen Austausch zwischen Österreich und China zu verbessern. 


Über Huawei 
Huawei Technologies (http://www.huawei.com) ist führender Hersteller von Telekommunikationslösungen. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens werden in über 170 Ländern eingesetzt und von 45 der 50 größten Netzbetreiber weltweit sowie von einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. Huawei verfügt über eine umfassende Expertise in Festnetz-, Mobilfunk- und IP-Technologien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst mobile Produkte, Produkte für Vermittlungstechnik, Netzwerkprodukte, Software-Anwendungen sowie Endgeräte. 2016 erwirtschaftete Huawei einen Umsatz in Höhe von 75,6 Mrd. US$. Huawei beschäftigt über 170.000 Mitarbeiter weltweit, von denen 45 Prozent im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind. Seit 2006 ist Huawei in Österreich mit einem Standort in Wien vertreten und beschäftigt in Österreich 100 Mitarbeiter.

Über die ÖJAB – Österreichische JungArbeiterBewegung
Die ÖJAB (www.oejab.at) ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige, Generationen verbindende Jugendorganisation und eine der größten Heimträgerorganisationen Österreichs. Als gemeinnütziger Verein betreibt die ÖJAB 30 Wohnheime in Österreich für 4.700 Studierende, SchülerInnen, Lehrlinge, junge ArbeitnehmerInnen, SeniorInnen und Flüchtlinge. Ausgehend von ihren 24 Studierenden- und Jugendwohnheimen begleitet und fördert die ÖJAB junge Menschen. Sie ist auch auf dem Gebiet der beruflichen Bildung und Ausbildung tätig und engagiert sich für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit für junge Menschen vor allem in Burkina Faso in Afrika. All diese Aktivitäten verfolgen das Ziel, dass Menschen zueinander finden, Chancen erhalten und voneinander lernen. Die ÖJAB beschäftigt über 500 Angestellte. Darüber hinaus wird sie durch viel ehrenamtliches Engagement und Freiwilligenarbeit getragen und geprägt.